News

App-gestützte Nachsorge bei Stammzell-Transplantation: Das Institut für Pflegewissenschaft Basel startet ein Crowdfunding

Das Institut für Pflegewissenschaft Basel will mit Hilfe von Crowdfunding eine vielversprechende Form der Patientenversorgung weiter voranbringen.

Das große Ziel eines besonders aussichtsreichen Projekts unter der Federführung von Prof. Sabina De Geest an der Universität Basel ist ein Versorgungsmodell, das die Patienten und das Klinikpersonal von Anfang bis Ende aktiv mitbeteiligt. „Ein Versorgungsangebot, das neben der Lösung medizinischer Probleme auch psychosoziale und verhaltensbezogene Unterstützung integriert und die Patienten in den Mittelpunkt stellt – das ist der Weg“, unterstreicht sie.

Mehr Informationen zum Projekt

Link zum Crowdfunding

Qualitätskriterien für Patienteninformationsmaterialien

am Beispiel des interprofessionellen, sektorenübergreifenden Behandlungspfads Kolorektalkarzinom publiziert

Die Unterlagen sind online über www.saqm.ch verfügbar.

Ein gemeinsames Projekt des Interdisziplinären Instituts für Ethik im Gesundheitswesen der Stiftung Dialog Ethik und der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte «FMH».

Medienmitteilung, FMH, 17.12.2018

Neue Empfehlungen für das Kommunikationstraining

Eine zunehmend personalisierte Krebsmedizin erfordert Anpassungen im Kommunikationstraining, das vor mehr als zwanzig Jahren von der Krebsliga Schweiz ins Leben gerufen wurde. Unter der Leitung von Prof. Friedrich Stiefel, Leiter des Dienstes für Konsiliarpsychiatrie am Universitätsspital in Lausanne (CHUV), fand e in Treffen zwischen Experten aus der Schweiz und Europa statt, das zu einer Neuausrichtung des Trainings führte.

Kommunikationstraining in der Onkologie hat sich bewährt. Die Art und Weise, wie medizinische Fachpersonen mit den Patientinnen und Patienten kommunizieren, wie sie mit ihnen durch Worte, Gesten, Erklärungen und Emotionen in Beziehung treten, ist entscheid end für den gesamten Behandlungspfad. Sie trägt zu einer gemeinsamen Entscheidungsfindung bei, insbesondere in schwierigen Situationen.

Zur vollständigen Medienmitteilung der Krebsliga Schweiz

27.11.2018

Bildungsangebote 2019 Onkologiepflege Schweiz

Neue Themen und alle Daten der Bildungsangebote 2019 der Onkologiepflege Schweiz sind online.

Schauen Sie rein und stellen Sie ihr persönliches Fortbildungsprogramm für 2019 zusammen.

Zu den Ausschreibungen der Fortbildungen

Zu den Netzwerken

Neue Publikation zur Doppelkontrolle bei Hochrisiko-Medikation

Medienmitteilung Patientensicherheit Schweiz / 27.09.2018

Doppelkontrollen werden in der Schweiz und international als Strategie zur Erhöhung der Sicherheit im Medikationsprozess eingesetzt. Sie sind jedoch eine schwache Massnahme zur Fehlerreduktion und können nicht alle Sicherheitslücken im Medikationsprozess schliessen.

Die neue Empfehlung von Patientensicherheit Schweiz arbeitet aus einem kritischen und gleichzeitig konstruktiven Blickwinkel die Thematik der Doppelkontrolle auf: Sie schafft Klarheit darüber, was eine Doppelkontrolle ist, wann sie am besten eingesetzt wird und wie sie zielführend durchgeführt werden kann

Die in drei Landessprachen vorliegende Publikation bietet all jenen eine Hilfestellung, die für das korrekte Verordnen, Richten und Verabreichen von Hochrisiko-Medikation im Spital Verantwortung tragen. Sie unterstützt beim sinnvollen Einsatz von Kontrollen und kann sowohl für die Optimierung bestehender als auch bei der Planung neuer Sicherheitsmassnahmen genutzt werden.

Die Empfehlung sowie Begleitmaterialien wie Flyer und PocketCard können über unsere Website www.patientensicherheit.ch/doppelkontrolle kostenlos heruntergeladen oder gegen eine Gebühr in unserem Webshop bestellt werden.

Pflege und Behandlung der malignen Wunde

Konzept und Leitfaden für die Praxis

Überarbeitung und Neuauflage 2018

Im Jahr 2007 wurde die erste Auflage des Leitfadens «Pflege und Behandlung der malignen Wunde» veröffentlicht. Seither dient er vielen Pflegenden als wichtige Stütze bei der Versorgung von Patienten
mit malignen Wunden. In diese zweite, überarbeitete Auflage wurden die Neuerungen der letzten
Jahre aufgenommen – sie widerspiegelt so auch die Weiterentwicklung der Wundpflege.

Wir hoffen sehr, dass Ihnen die neue Auflage des Leitfadens dabei hilft, Patientinnen und Patienten mit
malignen Wunden noch besser zu unterstützen.

Mehr Informationen

Krebsliga Schweiz: Ausbau der Weiterbildungen in Psychoonkologie in der Deutschschweiz

Das dreistufige Weiterbildungsangebot richtet sich insbesondere an Fachpersonen aus der Medizin und Pflege (Onkologie, Psychiatrie), Psychologie, Sozialarbeit und Theologie, weitere Fachpersonen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich.

Mehr Informationen siehe krebsliga.ch/fachpersonen/weiterbildungen/psychoonkologie/ 

Zertifizierte Bildungslehrgänge Schmerzmanagement

Die Berufsverbände Schweizerische Interessengemeinschaft für Anästhesiepflege (SIGA/FSIA), Schweizerische Interessengemeinschaft Notfallpflege (SIN) und Onkologiepflege Schweiz (OPS), haben gemeinsam mit Arbeitgebern und Bildungsinstitutionen Kriterien für Weiterbildungen im Bereich Schmerz erarbeitet. Gestützt auf diese Kriterien verleihen die drei Berufsverbände ein Zertifikat für Bildungsgänge, die diese Anforderungen erfüllen.

Mehr Informationen

21. Schweizer Onkologiepflege Kongress

28. März 2019 in Bern

Zum Programm