Basiskurs in pädiatrischer Onkologiepflege

Die Arbeitsgruppe Pädiatrische Onkologiepflege Schweiz organisiert zusammen mit der Onkologiepflege Schweiz (OPS) einen Basiskurs für Pflegende, die neu im Bereich der pädiatrischen Onkologiepflege eingestiegen sind.

Lernziel
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erweitern ihr theoretisches Wissen und ihre Handlungskompetenzen im Bereich der pädiatrischen Onkologie.

Schwerpunkthemen

  • Pathophysiologie der häufigsten onkologischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter
  • Pflegeschwerpunkte und Symptommanagement bei Kindern und Jugendlichen mit einer onkologischer Erkrankung
  • Pharmakologie
  • Psychoonkologie 

Pathophysiologie
Spannendes theoretisches Wissen zu den einzelnen Krankheitsbildern in der Kinderonkologie, wie Leukämie, Lymphome, Hirntumore, Knochentumoren, Nephroblastom, Neuroblastom, etc. auch anhand von Fallbeispielen. Ebenfalls werden Themen wie Ursachen, Symptome, Behandlungsmöglichkeiten, onkologische Notfälle und einiges mehr angesprochen.

Pflegeschwerpunkte
Gesamtüberblick über die verschiedenen Pflegeschwerpunkte in der Kinderonkologie (Prophylaxen, Symptombehandlung, Unterschiede zur Erwachsenenpflege etc.).
Inhalte sind: Übelkeit/Erbrechen, Obstipation, verändertes Körperbild, Fatigue, Mundpflege, erschwerte Medikamenteneinnnahme. Weitere Wunschthemen seitens der Teilnehmeinnen und Teilnehmer werden soweit möglich integriert.

Pharmakologie
Welche verschiedenen Zytostatikagruppen gibt es? Wo liegen die Wirkungsmechanismen? Was sind die toxokologischen Besonderheiten? Wo sind die Nebenwirkungen? Wie sieht die Begleitmedikation aus? Diese und viele weitere Fragen zum Thema Zytostatika werden in diesem Referat erläutert.

Psychoonkologie
Mit einem systemischen Blickwinkel betrachten wir die Auswirkungen der Erkrankung auf die gesamte Familie. Weitere Themen sind das Konzept der Krankheitsbewältigung aus der Sicht vom Patienten und seiner Familie. Wo liegen die Aufgaben der psychologischen Begleitung und wie sehen diese Interventionen konkret aus in den einzelnen Behandlungsphasen.

Zielpublikum, Voraussetzungen

  • Diplomierte Pflegefachfrauen /-männer DN2, HF, FH aus stationären und ambulanten Institutionen, die Kinder und Jugendliche mit onkologischen oder hämatologischen Krankheitsbildern und deren Familien betreuen
  • Anfängerinnen und Anfänger im Fachgebiet Onkologie / Hämatologie in den ersten zwei Tätigkeitsjahren im Fachgebiet

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bereit, zusätzlich zum Präsenzunterricht Unterlagen und Fachartikel zu lesen und Fallbeispiele während der Weiterbildung zu bearbeiten.
Der Austausch in der Gruppe und somit auch der Austausch unter den verschiedenen Institutionen ist ein wichtiger Teil dieser Weiterbildung und wird gezielt gefördert. Der Unterricht wird sehr aktiv gestaltet und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre Fragen und/oder Unklarheiten, sowie weitere Themenwünsche einbringen.

Wann

Mo, 11. - Di, 12. Februar 2019
und Mo, 18. März 2019
jeweils 08.30 - 16.45 Uhr

Wo

Kinderspital Zürich
Bungertweg 7, 8032 Zürich

Kosten

CHF 550.00
  Mitglied Onkologiepflege Schweiz

CHF 650.00
  Nichtmitglied

Inklusive Kursunterlagen, Kaffeepausen

Eine Teilzahlung in Raten ist möglich. Bitte kontaktieren Sie uns!

Teilnehmerzahl

max. 20 Personen

Organisation

Inhalte
POPS (Pädiatrische Onkologiepflege Schweiz)

Administration
OPS (Onkologiepflege Schweiz)

Referenten

Andreas Dörner
Diplom-Psychologe, St. Claraspital Basel

Maria Flury
Pflegeexpertin
Kinderspital Zürich

Dr. med. Heinz Hengartner
Oberarzt Onkologie/Hämatologie
Ostschweizer Kinderspital St. Gallen

Prof. Dr. Felix Niggli
Leitung Klinik für Onkologie
Kinderspital Zürich

Regula Tuchschmid
Spitalapothekerin FPH
Kinderspital Zürich

Pflege Workshops

Corinne Auchli, Zürich
Muriel Bilotta, Kispex Zürich
Sybille Chettata, Basel
Gabriela Werder, Luzern

Kursleitung

Brigitte Rimle
Höfa 1 Onkologie
Ostschweizer Kinderspital St. Gallen