Fachtagung 2019 Pädiatrische Onkologiepflege

Hirntumore bei Kindern und Jugendlichen

09.00-09.05 Begrüssung und Einführung
Gabriela Werder

09.05-10.00 Hirntumore bei Kindern und Jugendlichen-Diagnose, Therapie und Nachsorge
Dr. med. Katrin Scheinemann

Tumoren des zentralen Nervensystems sind die häufigsten soliden Tumoren im Kindes- und Jugendalter. Die Therapie konnte in den letzten Jahren dank besserer biologischer Charakterisierung der Tumoren und neuer Techniken mehr individualisiert werden. Dies auch mit dem Ziel, die zum Teil schwerwiegenden Spätfolgen zu minimieren oder gar verhindern zu können.

10.05-10.45 Persönlichkeitsveränderungen und Umgang nach einer Hirntumortherapie/Diagnose und dessen Auswirkung aufs Familiensystem
Andrea Kurzo

Nach einer Hirntumor Diagnose/Therapie entwickeln Patienten häufig psychische Störungen wie Angststörungen, Depressionen, Fatigue oder Persönlichkeitsveränderungen. Zusätzlich können Patienten unter kognitiven Spätfolgen leiden, die ihre Lebensqualität beeinflussen. Der Umgang mit diesen Spätfolgen ist für die Patienten und ihr Umfeld eine grosse Herausforderung. In diesem Referat besprechen wir anhand von Fallbeispielen die Bedeutung dieser Belastungen und deren Behandlungsmöglichkeiten.

10.45-11.15 Pause

11.15-12.00 Rehabilitation nach Hirntumordiagnose und Therapie
Franziska Spreitler

Das Team der Therapien aus dem Kinderrehabilitationszentrum Affoltern (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Sporttherapie) stellt anhand einer konkreten Patientensituation die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit einem Hirntumor vor und zeigt die möglichen Therapie- und Fördermassnahmen auf.

12.00-12.30 Präsentation Leitlinie Radiodermatitis
Maria Flury

Radiotherapie ist auch in der pädiatrischen Onkologie eine wichtige Säule in der Therapie. Die modernen Therapietechniken erlauben es zunehmend auch kleine Kinder zu bestrahlen. Kindliche Haut ist jedoch wie auch andere Organe noch nicht ausgereift und aus diesem Grund besonders anfällig auf Bildung einer Radiodermatitis. Es werden den Bedürfnissen der Kinder angepasste prophylaktische und therapeutische Massnahmen vorgestellt.

12.45-13.45 Mittagspause Restaurant Oase

14.00-17.30 Wirkung und Indikationen der Protonentherapie und anschliessende Besichtigung des Paul Scherrer Instituts

14.00 Treffpunkt im Besucherzentrum PSI Forum - Kurzreferat: das Paul Scherrer Institut (PSI)
14.20 Exponate entdecken und 3-D-Film
14.40 Transfer PSI West und Kaffeepause im PSI
15.15 Fachreferat von Dr. med. Jürgen Beer
16.15 Rundgang in 2 Gruppen durch das Zentrum für Protonentherapie
17.30 Abschluss der Tagung - Gabriela Werder

Wann

Freitag, 12. April 2019
09.00 - 17.30 Uhr

Wiederholung am 8. November 2019!

Wo

Paul Scherrer Institut (PSI)
Zentrum für Protonentherapie ZPT
5232 Villigen

Haltestelle  PSI OST
Fachtagung im Bildungszentrum OSGA
Hörsaal E6.
http://www.psi.ch/psiforum/anreise

Referenten

Dr. med. Jürgen Beer
Paul Scherrer Institut (PSI)
Zentrum für Protonentherapie

Maria Flury
MSN, RN, Pflegeexpertin,
UniversitätsKinderspital, Zürich

Andrea Kurzo
Eidg. anerkannte Psychotherapeutin
Kinder und Jugendpsychiatrie Universitätsklinik für Kinderheilkunde Bern

Dr. med. Katrin Scheinemann
Leitende Ärztin Hämatologie/Onkologie Aarau
Leitende Ärztin / Leitung pediatric brain and spine tumor center

Franziska Spreitler
Physiotherapeutin
Rehabilitationszentrum Affoltern am Albis, Kinderspital Zürich

Moderation / Organisation

Gabriela Werder
Pflegeexpertin
Onkologie Kinderspital Luzern
Mitglied Pädiatrische Onkologiepflege Schweiz (POPS)

Regula Gerber-Brunner
Pflegefachfrau HF Onkologie
Kinderklinik Bern
Mitglied Pädiatrische Onkologiepflege Schweiz (POPS)

Kosten

CHF 100.00
  Mitglieder Onkologiepflege Schweiz

CHF 150.00
  Nichtmitglieder

Inklusive Verpflegung

Organisation

Inhalte
POPS (Pädiatrische Onkologiepflege Schweiz)

Administration
OPS (Onkologiepflege Schweiz)