Supportive Care 2

Schmerzen und Notfallsituationen in der Onkologie

Etwa 80% der Patienten mit Krebs erleben im Krankheitsverlauf Schmerzen, und bis zu 25% der Betroffenen berichten von unkontrollierten Schmerzen. Obwohl wirksame Methoden und Medikamente zur Verfügung stehen, erhalten bis zu einem Viertel der betroffenen Patienten keine adäquate Schmerzbehandlung. Tumorschmerzen betreffen den Menschen als Ganzes – sie sind verbunden mit Trauer, Hoffnungslosigkeit und existentiellen Ängsten. Schmerztherapie sollte sich daher nicht nur auf die Gabe von Medikamenten beschränken, sondern auch psychische, soziale, kulturelle und spirituelle/existentielle Aspekte miteinbeziehen.

Krebserkrankungen oder deren Therapie können zu Situationen führen, die ein schnelles Eingreifen erfordern. Je nach Ursache werden metabolische, hämatologische, kardiovaskuläre, infektiologische, neurologische, pneumologische und immunonkologische Notfälle unterschieden. Pflegefachpersonen, die Notfallsituationen erkennen und folgerichtig handeln, leisten einen wichtigen Beitrag dazu, bei den Patienten schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Die Fortbildung vermittelt grundlegende und aktuelle fachliche Kenntnisse zur Vermeidung und zur Einschätzung von Tumorschmerzen und onkologischen Notfällen sowie zum richtigen Handeln. Dabei werden die onkologische Situation sowie die Wünsche des Patienten und seines Umfelds berücksichtigt.

Inhalte der Fortbildung

  • Chronische Schmerzen: Pathogenese, Diagnostik, Assessment, pharmakologische und nicht-medikamentöse Interventionen, psychosoziale Auswirkungen
  • Pflegerische Schwerpunkte bei der Betreuung von Patienten mit Schmerzen: Risikoeinschätzung, Patienten- und Angehörigenedukation, Rolle der Pflege
  • Notfälle in der Onkologie: Grundlagenwissen, Erfassung und Beurteilung im klinischen Alltag, Aufgabenbereiche der Pflegefachpersonen
  • Anämie, Thrombozytopenie und Neutropenie: Risikofaktoren, Ursachen, Symptome, Komplikationen, medizinische und pflegerische Interventionen

Ziele der Fortbildung

Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen des Schmerzmanagements und der Multidimensionalität des Schmerzes sowie Risikofaktoren, klinische Verläufe und mögliche Interventionsstrategien bei onkologischen Notfällen und Knochenmarkversagen.

Anmeldung Fortbildung

Anmelden
Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet
Ihre Kontaktdaten
Rechnung
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Tarif
Teilnahmegebühr*
Ihre Mitteilung an uns
Bitte warten Sie einen Moment nachdem Sie den Button «Anmelden» gewählt haben. Sie erhalten unmittelbar nach der online Anmeldung eine Bestätigung per Mail. Kontaktieren Sie uns, falls Sie kein Mail erhalten.

Wann

Donnerstag, 2. April 2020
09.00 – 17.00 Uhr

Wo

Restaurant zum Grünen Glas
Untere Zäune 15
CH-8001 Zürich
www.gruenesglas.ch

Kosten

CHF 120.00
  Mitglied Onkologiepflege Schweiz

CHF 180.00
  Nichtmitglied Onkologiepflege Schweiz

Inklusive Kursunterlagen und Verpflegung

AGB

Fortbildungen Onkologiepflege Schweiz

Referenten

Dr. med. Daniel Büche
Zentrumsleiter Palliativzentrum
Kantonsspital St. Gallen

Dr. med. Stefan Greuter
Rundum Onkologie
Sargans

Dr. med. Urs Hess
Stv. Chefarzt Onkologie/Hämatologie
Kantonsspital St. Gallen

Kursleitung

Cornelia Kern Fürer
MAS und HöFa I
Fachexpertin Onkologiepflege
Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland