Digitale Medien in der Onkologiepflege

Up to date auf allen Kanälen

Digitale Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Auch in der onkologischen Fachpflege nehmen Informations- und Kommunikationstechnologien zunehmend mehr Raum ein und eröffnen komplett neue Perspektiven. Zahlreiche Gründe sprechen für den gezielten Einsatz digitaler Hilfsmittel. So eignet sich beispielsweise der räumlich und zeitlich flexible Einsatz von Podcasts, Videos und Screencasts hervorragend für die Edukation von Patientinnen und Patienten. Selbsthilfegruppen werden durch Chatgruppen ergänzt. Apps und Telenursing unterstützen die Symptomeinschätzung. Virtual und extended Reality sowie digitale Schulungsprogramme fördern das Symptommanagement, dienen der Edukation von Mitarbeitenden und können helfen personelle Ressourcen einzusparen.

Es lohnt sich, die Einsatzmöglichkeiten der digitalen Medien, ihre Chancen und Grenzen in der und für die Pflege unter die Lupe zu nehmen. Patientinnen und Patienten, die mit neuen Informationstechnologien vertraut sind, erwarten auch von Onkologiepflegenden Wissen und Fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien. Das Angebot ist riesig und die Entwicklung rasant. Einen aktuellen Überblick zu gewinnen und up to date zu bleiben, ist entsprechend für alle Beteiligten eine spannende Herausforderung.

Inhalte

Die Weiterbildung bietet einen vertieften und konkreten Einblick in digitale Anwendungen in der onkologischen Pflege, sowohl zur Edukation von Patientinnen und Patienten als auch zur fachlichen Unterstützung von Pflegefachpersonen. Ausserdem bietet die Weiterbildung einen aktuellen Überblick zu neuen digitalen Möglichkeiten und zeigt Chancen und Risiken der Digitalisierung auf.

  • Überblick zu digitalen Medien sowie deren Anwendungsmöglichkeiten
  • Einführung in die Mediendidaktik im Bereich Schulung und Beratung und in der Gestaltung von audiovisuellen Medien
  • Einblick in die virtuelle Realität im therapeutischen Kontext
  • Konkrete Anwendungsbeispiele: Einsatz von Kurzfilmen in der Pflegesprechstunde oder bei der Einführung von neuen Mitarbeitenden
  • Unter welchen Voraussetzungen gelingt die Implementierung von digitalen Neuerungen im Praxisbetrieb?
  • Chancen und Risiken der verfügbaren Tools

Ziele

Die Teilnehmenden kennen…

  • digitale Hilfsmittel und deren konkrete Anwendung in der onkologischen Fachpflege für verschiedene Zielgruppen und in unterschiedlichen Settings.
  • die Möglichkeiten von digitalen Medien bei der Edukation von Patientinnen und Patienten und bei der innerbetrieblichen Schulung von Mitarbeitenden.

Anmeldung Fortbildung

Anmelden
Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet
Ihre Kontaktdaten
Rechnung
Rechnungsadresse (falls abweichend)
Tarif
Teilnahmegebühr*
Ihre Mitteilung an uns
Bitte warten Sie einen Moment nachdem Sie den Button «Anmelden» gewählt haben. Sie erhalten unmittelbar nach der online Anmeldung eine Bestätigung per Mail. Kontaktieren Sie uns, falls Sie kein Mail erhalten.

Wann

Donnerstag, 23. Februar 2023
09.00 - 17.00 Uhr

Wo

Zürich

Referentinnen und Referent

Susanne Kropf-Staub
MScN, RN
Pflegeexpertin Onkologie
Lindenhofgruppe Bern

Prof. Dr. Michael Lehmann
Dozent für Medizininformatik
Berner Fachhochschule  

Laraine Redmond Möhle
Dozentin für Extended Reality - Digital Transformation
FHGR Fachhochschule Graubünden

Dr. sc. med. Sabina Valenta
Pflegeexpertin APN
Universitätsspital Basel
Postdoktorandin Pflegewissenschaft Universität Basel

Kursleiterin

Cornelia Kern Fürer
MAS, BScN, HöFa I
Fachexpertin Onkologiepflege in der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland
Fachdozentin an diversen Bildungsinstitutionen

Kosten

CHF 130.00
  Mitglied Onkologiepflege Schweiz

CHF 180.00
  Nichtmitglied Onkologiepflege Schweiz

Inklusive Kursunterlagen und Verpflegung